• 01.jpg
  • gletscher2.jpg
  • gletscher4.jpg
  • klettern2.jpg
  • klettern4.jpg
  • klettern5.jpg
  • klettersteig1.jpg
  • klettersteig2.jpg
  • klettersteig3.jpg
  • klettersteig4.jpg
  • klettersteig5.jpg
  • schneeschuh1.jpg
  • schneeschuh4.jpg
  • wandern2.jpg
  • wandern4.jpg
  • wandern5.jpg
  • wandern6.jpg
  • wandern7.jpg
MENU

Seven Summits Südtirol


Highlights

Ein weiterer Zufall will es haben, dass Südtirol in 7 Talschaften gegliedert ist. Also liegt es nahe, dass auch Südtirol über die Seven Summits, den sieben höchsten Gipfel Südtirols, verfügt und diese eine Besteigung wert sind.  Südtirol ist ein Land der Berge, die Seinesgleichen sucht und anzieht. So erweisen sich die sieben höchsten und schönsten Berge Südtirols als erklimmenswert und unverzichtbar in der Bergsteiger-Karriere.

Highlights:

  • Alternative zu den Seven Summits in den Alpen
  • Berggipfel in Höhen von 2700 m- 3908 m
  • Fels, Eis und Wanderungen...
  • Leicht zu erreichende Bergziele
  • In einer Woche zu verwirklichen

20130109 135745

Programm

Programm:

  1. Tag: Sa.: Begrüßung Hirzer 2781 m
    Anreise nach Saltaus: Nach einem kurzen Ausrüstungscheck, wandern wir auf einem gut angelegten Weg, bis wir bis nach Klammeben. Von hier nach Osten über die Wiese und weiter bis zur Roseggeralm. Von hier steil hinauf zur Hirzerscharte 2678 m. Von hier leicht Bergab in die Ost Seite der Scharte und auf der Abschüssigen Ostflanke hinauf auf den Gipfel. Zurück nach Klammeben und mit der Hirzerbahn ins Tal.
    Gehzeit: 7 h Aufstieg: 2290 m Abstieg: 800 m
  2. Tag So.: Dolomiten Langkofel 3181 m
    Der Alpine Anstieg des Gipfelreigens. Mit der Bahn in die Langkofelscharte. Über das Fassanerband erreichen wir den Langkofelgletscher.  Steile Türme und Rampen führen hinauf auf das Langkofelbiwack und den Fassaner Gipfel. Bis zum Hauptgipfel sind es nun noch 20 min. Der Abstieg folgt der Anstiegsroute.
    Gehzeit: 9 h Aufstieg: 850 m Abstieg: 850 m
  3. Tag Di.: Drei Herren Spitze 3499 m
    Anfahrt bis nach Kasern 1600 m. Anstieg auf die Birnlückenhütte 2441 m. Oberhalb der Birnlückenhütte errreichen wir den Gletscher. Diesen folgen wir bis wir auf ca. 3200 m unter einer Steilflanke stehen. Über diese steigen wir empor bis das Gelände wieder flacher wird und uns auf den Gipfel geleitet. Einen Ausblick weit übers umland Gewährt uns der „Dreiherner“. Bald beginnen wir den weiten Rückweg in Ahrntal.
    Gehzeit: 9 h., Aufstieg: 1900 m Abstieg: 1900 m
  4. Tag Mi.: Zuckerhütl 3507 m
    Höchster Berg in den Stubaier Alpen. Erstmal müssen wir von Ridnaun auf das Becherhaus Steigen. Was heiß den längsten Hüttenzustieg Europas zu überwinden. Hier beginnt nun der eigentliche Gipfelanstieg. Von der Müllerhütte über einen Grad auf den Pfaff. Im Gegenanstieg erreichen wir die Gipfelflanke und in der Folge den Gipfel des Zuckerhütl. Einen Grenzberg zur Nachbarregion Nord Tirol. Zugig machen wir uns an den Abstieg nach Ridnaun.
    Gehzeit: 12 h., Aufstieg: 2100 m Abstieg: 2100 m
  5. Tag Do.: Hohe Wilde 3480 m
    Aufstieg zur Stettinerhütte: Der alte Grenzweg zieht in angenehmer Steigung immer östlich am Berghang entlang bis zum Eisjöchl 2908 m, eingebettet in einer bezaubernden Bergkulisse. Von der Hütte zieht der markierte Steig gleich nördlich hoch, zunächst über leichtes Gehgelände, dann über die Südostflanke etwas ausgesetzter und steiler hoch Richtung Gletscherreste des Langtalferners auf der Schulter rechts des Gipfels. Über steiles Felsgelände, an zwei Stellen sind Stahlseile bzw. Ketten angebracht hoch zum aussichtsreichen Gipfel.  
    Gehzeit: 9 h., Aufstieg: 1800 m Abstieg: 1800 m
  6. Tag Fr.: Weißkugel 3739 m
    Ausgangspunkt ist der Innere Glieshof im Matschertal im Vinschgau. Hier kann man parken. Gleich dem breiten Weg 1 zur Materialseilbahn der Matscheralm folgen und dann über freie Berghänge weiter zur Oberetteshütte auf 2677 m (2,5 Stunden ab Glieshof). Nun den guten Markierungen Richtung Weißkugel folgen. Es geht bald über einen felsdurchsetzten Grat (Hochgang) und dann absteigend zum Matscher Ferner.
    Weiter zu einer Verflachung des Gletschers und hinauf zum Hintereisjoch. Dort beginnt das Matscherwandl, als und steiler Gletscheraufschwung und zum Gipfel.
    Gehzeit: 9 h., Aufstieg: 1930 m Abstieg: 1930 m
  7. Tag Sa.: Aufstieg Payer Hütte 3020 m
    Vom Langenstein Sessellift  2330 m entlang einer Moräne und Serpentine hoch zur Tabaretta-Hütte 2.556 m von wo wir einen phantastischen Blick zur Ortler Nordwand sowie zu den gegenüber liegenden Suldner Bergen genießen. Steil hoch in die Bärenkopfscharte 2879 m, wo sich nun der Ortler und die Payerhütte in all ihrer Größe zeigen. Nach einem letzten Aufstieg erreichen wir die Payer Hütte 3020 m.
    Gehzeit: 3 h., Aufstieg: 810 m
  8. Tag So.: König Ortler 3905 m
    Entlang des "Felsenweg" queren die Nordwestflanke der Tabarettaspitze und steigen über felsiges Gelände hoch bis zum  "Wandl". Am oberen Ende der "Eisrinne", queren wir in das "Bärenloch", das uns den Weg zum Tschierfegg weist. Vom Tschierfegg folgt gleich ein spaltenreiches Gelände und ein ziemlich steiler Hang.  Oberhalb erreichen wir das sanfte  Ortlerplateau wo es dann nur mäßig ansteigend weiter bis zum Gipfel geht.
    Gehzeit: 4 h., Aufstieg: 920 m Abstieg: 1930 m

Infos

Alle Infos im Überblick

8 Reisetage (Samstag- Sonntag)

Teilnehmerzahl
min.2 / max.3 Personen

Termine und Preise pro Person
Gruppe Termin Preis im DZ/Mehrbettz. Preis im EZ
Nr. Sa - So (inkl. 22% MwSt.) (inkl. 22% MwSt.)
1 26.08. - 03.09.2017 1.470,00 € 1.610,00 €


Unterkunft
Im Tal in einfachen Hotels. In verschiedenen Berghütten am Berg.

Anreise
Eigene Anreise oder gemeinsame Anreise auf Vereinbarung.
Treffpunkt um 7:00 Uhr in Saltaus/Passeiertal am Parkplatz der Seilbahn.

Voraussetzungen
Kondition für bis zu 10 h. Gezeit am Tag. Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Erfahrung mit Steigeisengehen von Vorteil. Alle Gipfel haben einen alpinen Charakter.

Ausrüstung
Rucksack 40 l, Bergausrüstung, Thermosflasche, Stöcke und am Gletscher Steigeisen, Pickel, Klettergurt.

Eingeschlossene Leistungen

  • 8 Tage HP in Hotel und den verschiedenen Berghütten
  • Führung und Bertreuung durch den Arc Alpin Bergführer
  • Bergführer Haftpflichtversicherung
  • Organisation, Planung und Durchführung


Im Preis nicht enthalten

  • Mittagessen bzw. Lunchpaket
  • Seilbahn


Programmänderungen aus Sicherheitsgründen sind dem Bergwanderguide vorbehalten.


Termine


Preis
ab 1.470,- €

Schwierigkeitsgrad
mittel-schwer

Weitere Touren


     

  • << zurück

    ARC ALPIN TRAVEL
    Schlernstrasse 20
    I-39050 Völs am Schlern (BZ)
    Dolomiten - Südtirol - Italien
    Tel: +39 338 200 33 88
    Fax: +39 (0)471 726 020
    www.arcalpin.it
    info@arcalpin.it

    Bergführer Südtirol / Dolomiten
    Schlern, Seiseralm, Völs, Seis, Kastelruth, Tiers

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bereiten. Außerdem werden auch Cookies von Dritten verwendet, um Ihnen personalisierte Werbenachrichten zu senden. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.